Am 30.10.2019 fand im Düsseldorfer Industrieclub eine sehr informative Veranstaltung der FAMILIENUNTERNEHMER zum Thema planmäßige Unternehmensnachfolge statt. 

Das zahlreich besuchte Event wurde von Lothar Grünewald, Regionalvorstand der Familienunternehmer eingeleitet. In seiner Eröffnungsrede verwies er auf die harten Fakten dieses Themas: „Gemäß des Instituts für Mittelstandsforschung stehen zwischen 2018 und 2022 rund 150.000 Familienunternehmen zur Übergabe an. Von diesen anstehenden Übertragungen werden ca. 2,4 Mio. Beschäftigte berührt sein. Alleine in NRW, dem Bundesland mit dem größten Unternehmensbestand, sind mit ca. 32.000 Firmen die meisten Übertragungen zu erwarten. Eine gut vorbereitete Unternehmensnachfolge beinhaltet harte und weiche Erfolgsfaktoren, die gleichermaßen zu berücksichtigen sind.
Zu den harten Faktoren zählen die Bestimmung des Unternehmenswertes, die Risiken einer geplanten und ungeplanten Übertragung sowie praktische Lösungsansätze für Unternehmenseigner und Nachfolger. Weichere Faktoren spielen bei der Auswahl des Nachfolgers oder dem „Loslassen können“ seitens des Unternehmenseigners eine wichtige Rolle“.

Die Referenten an diesem Abend waren Dr. rer. pol. Daniel Gerbaulet mit einem Vortrag über die Grundlagen und Formen der Nachfolge, Peter Lamers über die Risiken ungeregelter Nachfolge und Herr Manuel von Möller, welcher als Praktiker über die für seine Unternehmens-Akquisition angewandte Entscheidungsmatrix berichtete. Die anschließende, sehr angeregte Diskussionsrunde wurde von Martina Grünewald-Ernst moderiert.

Aufgrund der Komplexität des Themas wird es eine Folgeveranstaltung geben. Schwerpunkt der Veranstaltung im Düsseldorfer Industrieclub waren die harten Faktoren, während der Teil 2 zu den psychologisch-sozialen Faktoren am 17.03.2020 im Rathauspalais in Solingen Ohligs stattfinden wird. 

DIE FAMILIENUNTERNEHMER folgen als politische Interessenvertretung der Familienunternehmer den Werten Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Die Mitgliedsunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 460 Mrd. Euro (Vgl. BIP Deutschland: rund 3.025 Mrd. Euro). Über 90 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind eigentümergeführte Familienunternehmen.


Foto:

1. Reihe von links, Marco van der Meer – Vorstandsvorsitzender des Regionalkreises Düsseldorf/Niederrhein,  Martina Grünewald-Ernst – Geschäftsführerin und Inhaberin von LeaCo Lab, Manuel von Möller – Geschäftsführer der Bäro GmbH & Co. KG, Dr. Daniel Gerbaulet – Fernuniversität Hagen, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre
2. Reihe von links, Matthias  K. Brauner – Regionalvorstand Niederrhein, Peter Lamers – Rechtsanwalt, Leiter Legal Public Sector Operations, KPMG Law, Lothar Grünewald –  Regionalvorstand Niederrhein

Lothar Grünewald

Lothar Grünewald

Vorstandsmitglied RK Niederrhein Düsseldorf - DIE FAMILIENUNTERNEHMER

Weitere Veranstaltungsrückblicke:

Schließen